WM-Qualifikation | Deutschland vs. Polen

Letztes Spiel

Herren

84 – 80

World Cup Qualifiers | 5. Spieltag
Israel

News

DBB05274

EuroBasket: Berlin ist bereit! Vorfreude riesengroß!

– Böcker-Giannini: EuroBasket ist absoluter Höhepunkt für Berlin – Weiss: DBB möchte DNA hinterlassen – Schröder: Bereit, alles für Deutschland auf dem Parkett zu lassen „Berlin ist bereit für die FIBA EuroBasket 2022 in 100 Tagen!“ Das war der übergreifende Tenor der heutigen Pressekonferenz in der EuroBasket Arena in Berlin. Dort hatten sich Dr. Nicola Böcker Giannini, Staatsekretärin für Sport des Landes Berlin, Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes, Stephan Herwig, Präsident des Berliner Basketball Verbandes, und – last but not least – Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder eingefunden, um den Medienvertreter*innen ausführlich Auskunft über den Stand der Vorbereitungen zum Basketball-Topevent 2022 zu geben. Alle Gesprächsgäste äußerten ihre enorme Vorfreude auf das große Event. Böcker-Giannini sicherte die Gastfreundschaft Berlins zu und wünschte allen Teams – besonders natürlich der deutschen Mannschaft – alles Gute für das Turnier (Gruppenphase 1.-7. September 2022 in Köln, Finalphase 10.-18. September 2022 in Berlin, offizieller Ticket-Shop). Im Anschluss an die Pressekonferenz wurde direkt neben der Arena die „Tissot Countdown Clock“ enthüllt, die ab sofort dauerhaft die noch verbleibende Zeit bis zum Start der FIBA EuroBasket 2022 anzeigt. Nachfolgende finden Sie Zitate der beteiligten Personen, die Sie für Ihre Berichterstattung gerne benutzen können. Hier zudem noch der Link zum Stream der Pressekonferenz in voller Länge. Dr. Nicola Böcker-Giannini „Die EuroBasket 2022 ist für die Sportmetropole Berlin ein absoluter Höhepunkt im Jahr 2022. Wir alle haben die tollen Momente des Sports vermisst. Deshalb freuen wir uns als Sportmetropole Berlin auf die FIBA EuroBasket 2022 in unserer Stadt. Die sportbegeisterten Berlinerinnen und Berliner können es kaum erwarten, die besten europäischen Basketballer und die tausenden Basketballfans in der Stadt begrüßen zu dürfen. Die EuroBasket 2022 wird ein großes Basketball-Fest! Berlin hat viel Erfahrung bei der Ausrichtung von internationalen Sportevents. Neben der FIBA EuroBasket dürfen wir uns im Jahr 2022 unter anderem auf Die FINALS und die Special Olymipcs Nationalen Spiele in Berlin freuen. Gerade nach den auch für den Sport schwierigen Corona-Zeiten ist ein Event wie die EuroBasket enorm wichtig. Es zeigt, dass wir trotz aller Vorsicht wieder zu einer Normalität auch im Sport und bei Sportveranstaltungen zurückkehren können. Die Sportmetropole Berlin ist bereit für die EuroBasket 2022 und freut sich auf die Gäste aus ganz Europa!“ Ingo Weiss „Es war ganz schnell klar, dass wir mit der Finalphase der EuroBasket 2022 nach Berlin gehen möchten. Hier pulsiert das Leben, hier boomt der Basketball, hier fühlen wir uns wohl. Außerdem haben wir hier 2015 hervorragende Erfahrungen gemacht. In diesem Jahr erhoffen wir uns natürlich ein besseres Abschneiden. Basketball entwickelt sich national und weltweit immer weiter. Die EuroBasket wird im TV in aktuell 107 Ländern auf dieser Welt übertragen, über 200 Mio Menschen werden europaweit an den Bildschirmen mit dabei sein, weit mehr als eine Milliarde weltweit. Wir haben aktuell etwa 140.000 Tickets in mehr als 40 Ländern verkauft. Das zeigt die große Bedeutung der EuroBasket. Der Deutsche Basketball Bund möchte mit der Ausrichtung der EuroBasket seine DNA hinterlassen. Gemeinsam mit dem Berliner Basketball Verband richten wir ein breites Rahmenprogramm aus, wie z.B. Coach und Schiedsrichter Clinics, ein Spielfest für Kinder und Minis oder auch Lehrerfortbildungen. In diesem Zusammenhang danke ich dem Berliner Senat ausdrücklich für die Unterstützung bei der Ausrichtung der EuroBasket und des Rahmenprogramms. Gemeinsam mit den Fans freue ich mich nun auf die Finalphase hier in Berlin.“ Stephan Herwig „Wir als Berliner Basketballer freuen uns riesig auf die EuroBasket. Wir haben mit großer Begeisterung ein buntes Rahmenprogram auf die Beine gestellt. Lehrerfortbildungen mit ca. 180 Lehrer*innen, ein 3-tägiges Spielfest mit über 100 Minis, Trainerfortbildungen mit ca. 300 Trainer*innen, ein Mädchen-Camp, eine Referee Clinic und noch Einiges mehr werden wir durchführen und die EuroBasket somit aktiv unterstützen. Dabei nutzen wir unsere Netzwerke und Ressourcen. Derzeit prüfen wir mögliche Fan-Aktivierungen vor Ort und beschäftigen uns mit der inhaltlichen Ausgestaltung im Rahmen der Spiele.“ Dennis Schröder „Wenn ich mich an die Spiele bei der EuroBasket 2015 in Berlin zurückerinnere, bekomme ich jetzt noch Gänsehaut. Es war eine großartige Atmosphäre in der Arena, ganz Basketball Deutschland hat hinter uns gestanden. Das erhoffe ich mir natürlich auch für die EuroBasket 2022, denn wir brauchen jede Unterstützung von den Fans. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, wieder in Deutschland vor heimischem Publikum in einer ausverkauften Arena zu spielen. Wir müssen uns in diesem Sommer schnell als Mannschaft zusammenfinden und eine Chemie entwickeln, wie es sie im vergangenen Sommer gegeben hat. Egal, in welcher Besetzung wir antreten werden. Wenn wir als Team zusammenhalten, ist ganz viel möglich. Das Ziel Medaille ist natürlich hochgesteckt, aber wann sollten wir denn danach streben, wenn nicht bei einer Heim-EM? Ich habe gute Gespräche mit Bundestrainer Gordon Herbert geführt und bin bereit, alles für Deutschland auf dem Parkett zu lassen.“ Enthüllung der TISSOT Countdown Clock: v. li. DBB-Präsident Ingo Weiss, Dennis Schröder, Arnd Cronenberg (TISSOT Brand Manager Germany), Maskottchen Bounce. Fotos: DBB/Kröger

ObstAndreas2022vsISR_landscape

EuroBasket-Generalprobe in München

Ein ganz besonderes Spiel an einem ganz besonderen Ort zu einem ganz besonderen Zeitpunkt! München darf sich kurz vor dem Start der FIBA EuroBasket 2022 (1.-18. September 2022, u.a in Köln und Berlin, Tickets im offiziellen Ticket-Shop) auf die DBB-Herren in Bestbesetzung freuen. Am Sonntag, 28. August 2022, 15:00 Uhr, tritt das Team von Bundestrainer Gordon Herbert im Audi Dome (1972-1974 Olympia-Basketball-Halle, 1974-2011 Rudi-Sedlmayer-Halle, seit 2011 Audi Dome) zum sogenannten World Cup Qualifier auf dem Weg zum FIBA World Cup 2023 in Indonesien, Japan und den Philippinen an (live und kostenlos für alle bei MagentaSport). Der Gegner steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, kommt aber aus der parallelen Qualifikationsgruppe C mit Finnland, Slowenien, Schweden und Kroatien. Die Partie ist also nicht „nur“ die Generalprobe des DBB-Teams für die kontinentalen Titelkämpfe, sondern noch dazu eine enorm wichtige Begegnung in der Qualifikation zum World Cup. Und nicht zuletzt kehrt eine deutsche Herren-Nationalmannschaft nach exakt 50 Jahren genau an den Ort zurück, wo bei den Olympischen Spielen 1972 in München die Basketballspiele der Herren ausgetragen wurden. Stimmen „Das wird ein ganz spezielles Spiel für unsere Mannschaft. Das komplette EuroBasket-Team spielt vier Tage vor dem Start der EuroBasket in Köln den unabhängig vom Gegner ganz wichtigen World Cup Qualifier. Das hat es so auch noch nicht gegeben und wird eine besondere Herausforderung für uns. Das Spiel ist eine ganz wichtige Standortbestimmung vor dem Start in die EuroBasket. Wir werden von Beginn an Vollgas geben“, sagt Armin Andres, DBB-Vizepräsident für Leistungssport. „Erst einmal müssen wir natürlich den Sprung in die nächste Runde der WM-Qualifikation schaffen, da sind ja vorher noch zwei Spiele im Juni und Juli. Es ist eine großartige Möglichkeit für unsere Fans in Deutschland das Team zu sehen, das Deutschland bei der EuroBasket repräsentieren wird. Jedes Spiel in den Fenstern ist wichtig im Hinblick auf die Qualifikation zum World Cup, die natürlich unser Ziel ist. In diesem Spiel in München wird es aber auch wichtig für uns sein, ein Momentum für den Start der EuroBasket in Köln zu bekommen. Es ist im Moment noch schwierig zu sagen, wie unser Team genau aussehen wird, aber wir werden eine sehr gute Mannschaft haben, die sich dazu bekennt, mit voller Energie für Deutschland zu spielen. Wir werden Teambasketball spielen und Basketball-Deutschland hoffentlich stolz auf uns machen“, so Bundestrainer Gordon Herbert.  „Wir freuen uns unheimlich darauf, dass die Basketball-Nationalmannschaft fast auf den Tag genau 50 Jahre nach den Sommerspielen von 1972 in unsere Halle zurückkehren wird“, sagt FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic, der einst selbst 97 Einsätze im DBB-Trikot hatte. „Dieses Spiel in München, vielleicht ja sogar gegen Luka Doncic‘ Slowenen, ist als WM-Qualifier und zugleich Generalprobe für die Europameisterschaft sehr attraktiv. Wir wollen dem Team von Gordi Herbert im Audi Dome einen Push für die EM geben und es mit einem Basketballfest verabschieden.“ Team und Ort Die deutsche Mannschaft wird in München mit dem EuroBasket-Kader antreten. Das heißt, man darf zahlreiche NBA-Akteure und auch Euroleague-Spieler im DBB-Team erwarten. In der World Cup-Qualifikationsgruppe D steht Deutschland mit drei Siegen und einer Niederlage an der Spitze. Erfolgreichste Korbjäger sind bisher Maodo Lo (ALBA BERLIN, 18 PKT im Schnitt/ein Spiel), Christian Sengfelder (brose Bamberg, 13,5/4) und David Krämer (Basketball Löwen Braunschweig, 11/4). Bei den Rebounds liegt Johannes Thiemann vorne (9/ein Spiel), vor Leon Kratzer (Telekom Baskets Bonn, 5,5/2) und Sengfelder (5). Die meisten Assists verteilte Lo (7), es folgen Justus Hollatz (Hamburg Towers, 4,8/4) und Robin Benzing (Fortitudo Bologna/ITA, 2,8/4). 20 Spieler waren bisher für Deutschland mit dabei. Aus Gruppe C kommt der deutsche Gegner für das Spiel in München. Dort geht es derzeit ähnlich eng zu wie in der deutschen Gruppe. Nach zwei Siegen gegen Slowenien führen die Finnen (3/1) das Klassement an, gefolgt von Slowenien (2/2), Schweden (2/2) und Kroatien (1/3). Die jeweils ersten Drei der beiden Gruppen treffen in der zweiten World Cup-Qualifikationsrunde aufeinander (siehe Modus). In München wird am 28. August 2022 bereits das 20. offizielle Herren-Länderspiel ausgetragen. Zehn Siege durften deutsche Mannschaften dort bisher feiern. Zuletzt besiegte Deutschland am 26. August 2011 Mazedonien in der großen Olympiahalle mit 70:68. Im heutigen Audi Dome fanden bei Olympia 1972 die Basketballspiele der Männer statt, Gold ging später in einem denkwürdig-umstrittenen Finale an die damalige UDSSR gegen die USA (51:50); Deutschland um den späteren Mentor von Dirk Nowitzki, Holger Geschwindner, belegte nach einem 83:84 im Platzierungsspiel vor 6.500 Zuschauern gegen Spanien letztlich Rang zwölf. Tickets Das Ticketing wird im Laufe des Nachmittags freigeschaltet. Tickets für das Länderspiel in München gibt es über unseren Ticketshop. Telefonisch: 01806 997724 (0,20 € Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 0,60 € Anruf aus den Mobilfunknetzen), sowie an allen bekannten CTS Eventim VVK-Stellen. Preise ab 8,- Euro (Stehplatz ermäßigt) Modus Für Europa nehmen 32 Teams an den World Cup Qualifiers teilen. Aus diesen 32 Teilnehmern wurden acht Gruppen mit je vier Teams ausgelost. In drei Spiel-„Fenstern“ (20.-30. November 2021, 21. Februar – 1. März 2022, 27. Juni – 5. Juli 2022) mit jeweils zwei Spielen pro Team werden in Hin- und Rückspielen (insgesamt sechs Spiele pro Team) die jeweils besten drei Teams in den Gruppen ermittelt. Die 24 qualifizierten Teams (je drei Teams aus den acht Gruppen) spielen in der zweiten Qualifikationsrunde mit ebenfalls drei Fenstern (22.-30. August 2022, 7.-15. November 2022, 20.-28. Februar 2023) in vier Sechsergruppen die zwölf europäischen World Cup-Teilnehmer aus. Die Ergebnisse der ersten Qualifikationsrunde werden übernommen. Bei erfolgreicher Vorrunde trifft die DBB-Auswahl dann auf die besten drei Teams der Gruppe C mit Kroatien, Schweden, Finnland und Slowenien. Am Ende der Qualifikation qualifizieren sich die jeweils besten drei Teams der vier Sechsergruppen für das Top-Event 2023 in Indonesien, Japan und den Philippinen.

EB22_CD_100_16x9

EuroBasket 2022: Noch 100 Tage!

Die Zeit rast! Die Zeit rast unaufhaltsam auf das große Basketball-Highlight 2022 zu! Heute sind es noch genau 100 Tage bis zum Beginn der FIBA EuroBasket 2022 vom 1.-18. September 2022 (Gruppenphase vom 1.-7. September 2022 mit der deutschen Mannschaft in Köln, Finalphase vom 10.-18. September 2022 in Berlin, Tickets im offiziellen Ticket-Shop erhältlich). Und zu diesem besonderen Anlass haben wir uns natürlich auch wieder etwas Besonderes für die Basketballfans einfallen lassen. Wie wäre es mit einem attraktiven Gewinnspiel? Day Tickets für die Gruppenphase in Köln? Mit Deutschland, Frankreich, Litauen, Slowenien, Bosnien und Herzegowina und Ungarn? … Haben wir, kein Problem! Wir verlosen auf unseren Instagram-Kanal 2×2 Day Tickets für den letzten Spieltag unserer Gruppe B in Köln! 5. Spieltag / 07. September 2022 15:30 Uhr: Litauen vs Bosnien und Herzegowina 17:15 Uhr: Frankreich vs Slowenien 20:30 Uhr: Ungarn vs Deutschland Alle Kommentare bis Donnerstag, 26. Mai 2022, 23:59 Uhr, landen im Lostopf. Die Gewinner*innen werden dann im Laufe des Freitags (27. Mai 22) unter dem Beitrag kontaktiert. Viel Glück!

Okulaja_16x9

DBB trauert um Ademola Okulaja

Mit fassungslosem Entsetzen hat der Deutschen Basketball Bund auf die Nachricht vom Tod des langjährigen Nationalspielers Ademola Okulaja reagiert. Der ehemalige Nationalmannschafts-Kapitän verstarb heute in Berlin und wurde nur 46 Jahre alt. „Wir sind erschüttert und können Ademolas Tod einfach nicht fassen. In Gedanken sind wir jetzt bei seiner Familie, der wir viel Kraft wünschen. Ademola war ein ebenso großartiger Spieler wie Mensch. Ich persönlich habe eine tollen Basketballfreund verloren und werde ihn sehr vermissen! Wir werden uns immer gerne an den kämpfenden und nie aufgebenden Ademola erinnern, der immer alles auf dem Feld gelassen hat. Möge er in Frieden ruhen“, so DBB-Präsident Ingo Weiss in einer ersten Stellungnahme. 172 Mal spielte Ademola für Deutschland, 172 Mal schonte er weder sich noch seine Gegner, 172 Mal gab er alles. Nicht umsonst wurde er „Warrior“ genannt, ein Krieger, der für seine Sache kämpft und sich durch nichts beirren lässt. Mit seinen spielerischen und athletischen Fähigkeiten, aber vor allem mit seiner Einstellung war Ademola Okulaja ohne Zweifel einer der ganz Großen im deutschen Basketball, auf und abseits des Spielfeldes. Im Mai 1995 begann für den noch 19-Jährigen die Nationalmannschaftskarriere mit einem Spiel im niederländischen Weert, das Deutschland mit 80:79 gewann, Okulaja debütierte mit zwei Punkten. Der Kreis im DBB-Team schloss sich am 18. September 2007 bei der EM in Madrid mit einem 80:71 gegen Kroatien, das die Teilnahme am Vorolympischen Qualifikationsturnier in Athen bedeutete. Gerne hätte er zum Abschluss noch an den Olympischen Spielen teilgenommen, aber ein Tumor in einem Brustwirbel verhinderte das. Davon erholte sich der Forward aber. Insgesamt kam Ademola Okulaja auf 1.794 Punkte im Nationaltrikot. Okulaja spielte bei sechs Europameisterschaften (1995, 1997, 1999, 2001, 2003, 2007) und bei zwei Weltmeisterschaften (2002, 2006) für Deutschland. Bei der WM 2002 in Indianapolis gewann er mit dem DBB-Team die Bronzemedaille. Die Zeit von 1995-1999 verbrachte der Verstorbene am US-amerikanischen College. Er war ein North Carolina Tar Heel und spielte unter anderem mit NBA-Superstar Vince Carter zusammen. Im Laufe seiner insgesamt 20-jährigen Vereinskarriere war Ademola Okulaja für 13 verschiedene Klubs am Ball, darunter natürlich ALBA BERLIN (1994-1995, 1999-2000) sowie einige spanische Klubs (FC Barcelona 2001-2002 unter Svetislav Pesic). Mit ALBA gewann er im Jahr 2000 die Deutsche Meisterschaft, mit dem Klub hatte er auch bereits 1995 den Korac Cup gewonnen. Okulaja beendete seine aktive Karriere 2009 bei den Brose Baskets. Nach seiner Karriere war Ademola Okulaja als Experte und Co-Kommentator beim TV-Sender Sport1 beschäftigt. Außerdem war er als Spieleragent tätig und betreute zeitweise auch die aktuellen deutschen Nationalspieler und NBA-Akteure Dennis Schröder und Daniel Theis.

Basketball Hamburg 18.08.2019
Deutscher Basketball Bund DBB
Nationalmannschaft Herren Männer
Vorbereitungsspiel zum WM 2019
Supercup
Deutschland (GER) - Polen (POL)
Dennis Schröder / Schroeder (Deutschland, No.17) Schröder
Aaron Cel (Polen, No.05)
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

Supercup: Einzeltickets sind im Verkauf

Kurz vor der FIBA EuroBasket 2022 in Deutschland (1.-18. September 2022, Tickets im offiziellen Ticket-Shop) die komplette deutsche EuroBasket-Mannschaft mit allen Stars gegen hochkarätigste Konkurrenz live erleben? In einer schmucken Arena? Beim renommierten Supercup? Unsere Antwort lautet dreimal: JA! Wie bereits berichtet findet der 33. Basketball-Supercup am 19./20. August 2022 in der Hamburger Barclays Arena statt. Das erlesene Teilnehmerfeld setzt sich neben dem deutschen Team aus EuroBasket-Titelfavorit Serbien und den beiden Olympia-Teilnehmern Italien und Tschechien zusammen. Neben den Turnierkarten (ab 51,00 Euro) kommen jetzt auch die Einzeltickets (ab 29,00 Euro) in den Verkauf. Damit ist das Ticketangebot für den Supercup komplett. Die Tickets gibt es online über den DBB-Ticketshop sowie an allen bekannten Eventim VVK-Stellen. Gespielt wird der Supercup wegen der enormen Terminenge (World Cup Qualifiers, EuroBasket) in einem Zweitagesformat mit zwei Halbfinalspielen am Freitag, 19. August 2022, sowie dem kleinen und großen Finale am Samstag, 20. August 2022. Spielplan Fr., 19. August 2022 18.00 Uhr: Italien – Serbien 20.30 Uhr: Deutschland – Tschechien Sa., 20. August 2022 18.00 Uhr: Spiel um Platz 3 20.30 Uhr: Finale Spektakulär ging es zu beim bisher letzten Supercup mit Zuschauern in Hamburg. 2019 „stopft“ Daniel Theis den Ball gegen Polen durch die Reuse. Foto: DBB/Camera 4

Damen2022Lehrgang_landscape

DBB-Damen: „Es ist eine sehr wertvolle Zeit hier“

Momentan läuft der Lehrgang der Damen-Nationalmannschaft im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum. Bundestrainer Walt Hopkins hat 15 Spielerinnen versammelt und sagt als erstes kurzes Fazit, dass die „Zeit hier sehr wertvoll für uns ist“. Wir haben uns mit ihm über den „Sommerlehrgang“ unterhalten. Dabei kam folgendes Statement des Head Coaches heraus: Komfortable Situation „Das Trainingslager ist eine wirklich gute Gelegenheit für uns, uns ein bisschen außerhalb der stressigen und druckbelasteten Atmosphäre wie kurz vor den Spielen kennenzulernen und zu verbinden. Es ist das erste Mal für mich als Coach, dass ich das Team in einer etwas komfortableren Situation treffe, in der sie gut lernen und sich gegenseitig einfach besser kennenlernen können.“ Romy Bär eine „wundervolle Anführerin“ „Wir haben einige sehr interessante junge Spielerinnen hier, Jessi und Pauline zum Beispiel. Dazu einige Spielerinnen, die beim letzten Fenster nicht dabei waren, die ich aber sehr gerne sehen wollte. Es ist eine große Freude für mich, Romy Bär zu begegnen. Sie gestern zum ersten Mal spielen zu sehen, war wirklich großartig. Sie ist eine sehr talentierte Passgeberin und genauso eine wundervolle Anführerin. Ich bin sehr froh, sie hier als Teil des Teams dabeizuhaben.“ Kontinuität erreichen „Dieser Lehrgang ist ganz für uns da. Wir arbeiten an Bereichen ‚on court‘ und ‚off court‘, die für ein Team wichtig sind um Kontinuität zu erreichen. Sich gegenseitig zu kennen und zu wissen, was die Mitspielerin gerne macht, die Stärken und Schwächen jeder Spielerin, die Neigungen … sie müssen sich einfach untereinander so gut wie möglich kennen. Wir haben verschiedene Spielerinnen-Generationen hier, die noch nicht oft oder gar nicht miteinander gespielt haben, meist nur gegeneinander in den Vereinen. Spielerinnen entwickeln „Wir haben jetzt einen großen Teil des Teams hier und arbeiten viel an unseren offensiven Systemen und Prinzipien. Ich möchte vermitteln, wie ich sie spielen lassen möchte. Es ist wirklich eine sehr wertvolle Zeit für uns. Es ist wunderbar hier in Kienbaum. Wir sind glücklich, einen so großartigen Ort zu haben, um diesen Lehrgang durchzuführen. Jetzt geht es darum, jede Spielerin zu integrieren, sie kompetent zu bewerten und einzuordnen. Dazu haben wir normalerweise kaum Zeit, weil wir meist nur zwei, drei Tage für offensive Systeme und defensive Konzepte haben, dann ist Spieltag. Es ist wirklich schön, jetzt diese Zeit zu haben Dinge zu lehren. Denn das ist genau meine Art von Arbeit: Spielerinnen zu entwickeln. Ich habe jetzt die Gelegenheit, neue Dinge mit ihnen anzugehen. Das macht Spaß! Wir sind alle froh hier zu sein. Ich bin zwar noch etwas angeschlagen vom Jetlag, aber auf der anderen Seite habe ich hier eine wirklich gute Zeit mit dem Team.“ Beim Lehrgang in Kienbaum ist auch der neue DBB-Athletiktrainer Julian Morche erstmals für den DBB im Einsatz vor Ort. Folgende Spielerinnen nehmen am Lehrgang teil: Romy Bär (Rheinland Lions, 79 Länderspiele), Svenja Brunckhorst (Team Bundeswehr, 66 Lsp.), Jennifer Crowder (Medical Instinct Veilchen BG 74 Göttingen, 10 Lsp.), Emma Eichmeyer (GiroLive Panthers Osnabrück, 0 Lsp.), Leonie Fiebich (Flammes Carolo Basket/FRA, 6 Lsp.), Sonja Greinacher (Team Bundeswehr, 62 Lsp.), Marie Gülich (BC Valencia/ESP, 12 Lsp.), Meret Kleine-Beek (SV Halle LIONS, 0 Lsp.), Pauline Mayer (Eisvögel USC Freiburg, 0 Lsp.), Marie Reichert (Medical Instinct Veilchen BG 74 Göttingen, 2 Lsp.), Jessika Schiffer (Rider University/USA, 0 Lsp.), Theresa Simon (BC Pharmaserv Marburg, 8 Lsp.), Emma Stach (TK Hannover Luchse, 20 Lsp.), Jenny Strozyk (GiroLive Panthers Osnabrück, 0 Lsp.), Alexandra Wilke (BC Pharmaserv Marburg, 18 Lsp.). Das Team wird betreut von Bundestrainer Walt Hopkins, Co-Trainerin Sidney Parsons, Athletiktrainer Julian Morche und Physiotherapeut Patrick Knoll.

EB_Imagevideo_landscape

EuroBasket in 111 Tagen: Basketball Deutschland, mach‘ Dich bereit!

Am heutigen Freitag sind es noch genau 111 Tage bis zum Start der FIBA EuroBasket 2022. Passend zu diesem prägnanten Countdown-Termin ist der EuroBasket-Trailer zur FIBA EuroBasket 2022 fertig erstellt und macht ab sofort einprägsame Werbung für das Basketball-Highlight vom 1.-18. September 2022 (Gruppenphase vom 1.-7. September 2022 mit der deutschen Mannschaft in Köln, Finalphase vom 10.-18. September 2022 in Berlin, Tickets im offiziellen Ticket-Shop erhältlich). Basketball Deutschland, mach‘ Dich bereit! Das Video wurde in Zusammenarbeit mit der Agentur cinehype aus Duisburg erstellt und liegt in verschiedenen Cutdowns (60s, 30s, 15s) und Formaten (4×5, 9×16, 16×9) für die einschlägigen Social Media-Plattformen vor. Es ist komplett in schwarz-weiß gehalten. „Cleane“ Motive mischen sich immer wieder mit grafischen Elementen, die auf den Spieler und den Raum projiziert werden. Die Studioszenen wurden mit Spielern der 3×3-U18-Nationalmannschaft gedreht. Denzel Agyeman, Linus Bekame und Fabian Gießmann (alle Hannover) wurden in Aktion mit abwechslungsreichen Belechtungsszenarien „inszeniert“. Leistungsstarke Projektoren warfen die bereits erwähnten Muster auf die Spieler. Das Videomaterial der Herren-Nationalspieler wurde teilweise durch Picture-in-Picture Sequenzen integriert. Dazu kommen u.a. Macro-Aufnahmen verschiedener Materialien und Flüssigkeiten, die auf einem Lautsprecher vibrieren. Sämtliche Szenen unterstützen optisch die eingängige Musik. Doch genug darüber geschrieben, hier finden Sie das Ergebnis:

HopkinsWalt_landscape

DBB-Damen trainieren in Kienbaum

Momentan läuft der Lehrgang der Damen-Nationalmannschaft im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum. Bundestrainer Walt Hopkins hat 15 Spielerinnen versammelt und sagt als erstes kurzes Fazit, dass die „Zeit hier sehr wertvoll für uns ist“. Wir haben uns mit ihm über den „Sommerlehrgang“ unterhalten. Dabei kam folgendes Statement des Head Coaches heraus: Komfortable Situation „Das Trainingslager ist eine wirklich gute Gelegenheit für uns, uns ein bisschen außerhalb der stressigen und druckbelasteten Atmosphäre wie kurz vor den Spielen kennenzulernen und zu verbinden. Es ist das erste Mal für mich als Coach, dass ich das Team in einer etwas komfortableren Situation treffe, in der sie gut lernen und sich gegenseitig einfach besser kennenlernen können.“ Romy Bär eine „wundervolle Anführerin“ „Wir haben einige sehr interessante junge Spielerinnen hier, Jessi und Pauline zum Beispiel. Dazu einige Spielerinnen, die beim letzten Fenster nicht dabei waren, die ich aber sehr gerne sehen wollte. Es ist eine große Freude für mich, Romy Bär zu begegnen. Sie gestern zum ersten Mal spielen zu sehen, war wirklich großartig. Sie ist eine sehr talentierte Passgeberin und genauso eine wundervolle Anführerin. Ich bin sehr froh, sie hier als Teil des Teams dabeizuhaben.“ Kontinuität erreichen „Dieser Lehrgang ist ganz für uns da. Wir arbeiten an Bereichen ‚on court‘ und ‚off court‘, die für ein Team wichtig sind um Kontinuität zu erreichen. Sich gegenseitig zu kennen und zu wissen, was die Mitspielerin gerne macht, die Stärken und Schwächen jeder Spielerin, die Neigungen … sie müssen sich einfach untereinander so gut wie möglich kennen. Wir haben verschiedene Spielerinnen-Generationen hier, die noch nicht oft oder gar nicht miteinander gespielt haben, meist nur gegeneinander in den Vereinen. Spielerinnen entwickeln „Wir haben jetzt einen großen Teil des Teams hier und arbeiten viel an unseren offensiven Systemen und Prinzipien. Ich möchte vermitteln, wie ich sie spielen lassen möchte. Es ist wirklich eine sehr wertvolle Zeit für uns. Es ist wunderbar hier in Kienbaum. Wir sind glücklich, einen so großartigen Ort zu haben, um diesen Lehrgang durchzuführen. Jetzt geht es darum, jede Spielerin zu integrieren, sie kompetent zu bewerten und einzuordnen. Dazu haben wir normalerweise kaum Zeit, weil wir meist nur zwei, drei Tage für offensive Systeme und defensive Konzepte haben, dann ist Spieltag. Es ist wirklich schön, jetzt diese Zeit zu haben Dinge zu lehren. Denn das ist genau meine Art von Arbeit: Spielerinnen zu entwickeln. Ich habe jetzt die Gelegenheit, neue Dinge mit ihnen anzugehen. Das macht Spaß! Wir sind alle froh hier zu sein. Ich bin zwar noch etwas angeschlagen vom Jetlag, aber auf der anderen Seite habe ich hier eine wirklich gute Zeit mit dem Team.“ Beim Lehrgang in Kienbaum ist auch der neue DBB-Athletiktrainer Julian Morche erstmals für den DBB im Einsatz vor Ort. Folgende Spielerinnen nehmen am Lehrgang teil: Romy Bär (Rheinland Lions, 79 Länderspiele), Svenja Brunckhorst (Team Bundeswehr, 66 Lsp.), Jennifer Crowder (Medical Instinct Veilchen BG 74 Göttingen, 10 Lsp.), Emma Eichmeyer (GiroLive Panthers Osnabrück, 0 Lsp.), Leonie Fiebich (Flammes Carolo Basket/FRA, 6 Lsp.), Sonja Greinacher (Team Bundeswehr, 62 Lsp.), Marie Gülich (BC Valencia/ESP, 12 Lsp.), Meret Kleine-Beek (SV Halle LIONS, 0 Lsp.), Pauline Mayer (Eisvögel USC Freiburg, 0 Lsp.), Marie Reichert (Medical Instinct Veilchen BG 74 Göttingen, 2 Lsp.), Jessika Schiffer (Rider University/USA, 0 Lsp.), Theresa Simon (BC Pharmaserv Marburg, 8 Lsp.), Emma Stach (TK Hannover Luchse, 20 Lsp.), Jenny Strozyk (GiroLive Panthers Osnabrück, 0 Lsp.), Alexandra Wilke (BC Pharmaserv Marburg, 18 Lsp.). Das Team wird betreut von Bundestrainer Walt Hopkins, Co-Trainerin Sidney Parsons, Athletiktrainer Julian Morche und Physiotherapeut Patrick Knoll. Romy Bär 2016 gegen Serbien in Aktion. Jetzt kehrt sie nach sechsjähriger Abstinenz zu den DBB-Damen zurück. Foto: DBB/Brei